Grüße aus Island...

... für alle die Sehnsucht nach dem Land aus Feuer und Eis haben.

Hallo Ihr Lieben!

Bevor ich meine Reise nach Island angetreten bin, haben mich einige Leute um regelmäßige Updates gebeten - hier habe ich also mal ein paar Fotos und Insights für alle Interessierten und Island-Fans.

Ich bin momentan zur Fortbildung auf einem der bekanntesten Gestüte Islands und verbringe hier eine ganz tolle Zeit. Noch nie in meinem Leben bin ich so viele so gute Pferde geritten, wie ich es derzeit machen darf. Außerdem befasse ich mich den ganzen Tag mit nichts anderem außer dem Training der Pferde auf dem Margrétarhof.

Dieser schwarze Hengst sagt ganz bestimmt all jenen, die sich ein bisschen mit Zucht und Sport beschäftigen, etwas. Er ist der am höchsten beurteilte Viergänger der Welt und ich durfte ihn einmal reiten, bevor er mit den Stuten auf die Deckweide gegang ist. Normalerweise bin ich eher ein Freund von Fünfgängern, aber in diesem Fall hat der fehlende Rennpass nicht gestört. Zwinkernd So ein Pferd zu reiten war eine "once in a lifetime" Erfahrung. Ich werde den Ritt sicher niemals vergessen.

Das Gestüt befindet sich direkt am größten Fluss Islands namens Þjórsá, somit haben wir stets eine Kulisse wie aus dem Bilderbuch vor Augen...

Abends oder an freien Tagen probiere ich zumindest ein bisschen Sightseeing unterzubringen. Derzeit ist Island, was Touristen betrifft, so leer wie seit Jahren nicht mehr und das muss man schließlich ausnutzen. Der Wasserfall auf dem Foto ist der Urriðafoss, der nur 5 Minuten vom Hof entfernt ist.

Jeder, der schon mal in Island war, kennt diesen Anblick. Schafe, die auf der Straße schlafen und sich nur mit großen Überredungskünsten davon überzeugen lassen, dass sie die Straße kurz für das Auto frei machen. Das ist Island!

Das ist der Ausblick aus meinem Appartment um 23 Uhr. So schön die andauernde Helligkeit auch ist, für mein Schlafverhalten ist es nicht unbedingt hilfreich. Ich habe einfach überhaupt keinen Drang abends ins Bett zu gehen, wenn die Sonne beim Fenster herein scheint... Das sind aber auf jeden Fall Luxusprobleme. Unschuldig

So schön es hier auch ist, freue ich mich trotzdem schon wieder auf zu Hause. Ich hoffe, dass ich weiterhin viele Inputs bekomme, um möglichst viel mit nach Hause zu nehmen.

Eure Johanna