top of page

Herzerwärmend 2.0

Es war einmal eine 4jährige Stute namens Mirabelle vom Burghauserhof. Sie wurde von uns zugeritten und von mir eingetöltet. Ich war von der Skilfingur von Semriach-Tochter sehr angetan, weil sie einen absolut lässigen Tölt zeigte. Ein supercooles Freizeitpferd........

Ein stumpfes Trauma kostete ihr das linke Auge, aber sie konnte problemlos damit umgehen und Mira entwickelte sich zu einer Stützte der Reitschule....... Nun ist es einmal so, dass es irgendwann genug ist. Wir diskutieren das intern oft sehr intensiv, wer sich eigentlich den Ruhestand verdient hat , ABER sooo dringend gebraucht wird. Wie auch immer: Wir einigten uns darauf, dass die 25jährige Stute in private Hände geht.


Nach einer zweistündigen Autofahrt war sie an ihrem Ziel angelangt. Letzteres entpuppte sich aber haltungstechnisch als nicht ausreichend. Mira trat also kurz nachdem sie ausgestiegen war wieder die Heimreise an, die allerdings nur fast bis Weistrach führte...... Sie stieg nämlich bei Ines und ihren Eltern in Wolfsbach aus.......Könnte sie sprechen, hätte sie wohl gemeint: "Den Umweg hättest Du Dir sparen können".


Ich kann mich noch ganz genau erinnern, wie ich mein erstes Pferd (1975 ist schon eine Weile her....) bekam. Ich war sooooo happy. Und Ines war das auch.


Das Fazit: Die Mira hat einen supercoolen Stall mit perfekten Haltungsbedingungen bei Leuten gefunden, die Wissen und Gespür haben. Die Mama reitet selber, die Ines ist ein Fliegengewicht, die Stallgemeinschaft besteht aus einer weiteren Isländerstute und ein paar aufgeweckten Shetties........ Ein absolutes Happy End für Mira, Ines, ihre Familie und uns!




Comentários


bottom of page