top of page

Fohlenreise 2023

.....eine Nachlese zur Station in Weistrach.


Mit insgesamt 17 vorgestellten Pferden/Fohlen hatten wir eine der größten Stationen der österreichischen Fohlenreise 2023. Die Richterin Barbara Frische ist mit dem Organisationsteam in den vergangenen Tagen durch Österreich getourt, um auf insgesamt 11 Islandpferdehöfen Fohlen-, Jungpferde- und Basisprüfungen durchzuführen.



Aus Gut Pöllndorfer Sicht, können wir sehr zufrieden sein mit den soliden Leistungen unserer Pferde!


Bei den Basisprüfungen wurde unsere Þyrnirós vom Ullersberg mit 7,95 Punkten beurteilt. Sie stammt ab von Lukku-Laki frá Stora-Vatnsskardi (8,6) und der Þruma frá Skógskoti (RE: 8,24, Ges.: 8,09). Sie legte die beste Basisprüfung der Station hin.



Knapp dahinter mit 7,93 Punkten hat sich Rosalin von Weistrach eingereiht. Ihre Mutter ist Raudhetta frá Helgmannsa (Mitteleuropäischer Meister YR T2 2006 mit Nikolaus Kirchmayr) und der Vater ist Fjölnir frá Efri-Raudalaek (RE: 8,41, Ges.: 8,26). Die 4-jährige Rosalin ist tragend von Eldur frá Kviarholi (8,36).




Wir hatten in diesem Jahr großes Züchter-Glück: Alle unsere Fohlen sind gesund zur Welt gekommen und wir haben auch heuer wieder nur Stutfohlen!

Kastania von Weistrach war das beste Stutfohlen der Station mit 7,93. Ihre Eltern sind Hilmir frá Hamarsey (8.35) und Kandisa von Weistrach.



Unsere Àlfraros wurde 3. Bei den Stutfohlen unserer Station mit 7,88. Sie stammt ab von Aldis von Hof Osterkamp (8,03) und Fjölnir frá Efri-Raudalaek (RE: 8,42; Ges.: 8,26).




Wir möchten uns bei allen weiteren Züchtern bedanken, die zu unserer Prüfung gekommen sind. Es ist schön, wenn mehrere Fohlen/Pferde im Vergleich beobachtet und beurteilt werden können!

Ein Danke an Ursula Renhardt für die fotografische Begleitung der Station Weistrach.




Comments


bottom of page